Datensicherheit, damit persönliche Fotos nicht weltweit im Netz verfügbar sind

Aus den Ferien zurück werden die Urlaubsfotos angeschaut, aussortiert und die schönsten sollen auf Papier, Stoff oder andere Materialien gebracht werden. Bevor man im Internet bestellt sollte man aber erstmal an Datensicherheit denken, damit die persönlichen Fotos nicht weltweit im Netz verfügbar sind.

Wie schützt man denn die Fotos und Daten, die man ja eingeben muss?

Wenn ich diese weiter verarbeiten lassen möchte, beispielweise für Fotogeschenke, da ist das Thema Datenschutz aber auch Datensicherheit wichtig, das heißt, da müssen die Daten dann auch schon verschlüsselt übermittelt werden können. Das erkennt man als User typischerweise an einem https. “S” steht für secured im Internetbrowser.

Wie sieht es mit dem Bestellprozedere aus?

Da ist es natürlich wichtig, auch hier das Prinzip der Datensparsamkeit zu berücksichtigen, also nur die Informationen, die zwingend notwendig sind preiszugeben. Achtet auch darauf, ob bei individuell gefertigten Waren das gesetzliche Widerrufsrecht möglicherweise ausgeschlossen ist, und wie lang typischerweise die Lieferfristen sind.

Wie und wo kann man sich im Vorfeld schon über die Qualität der gedruckten Produkte informieren?

Um sich davon ein Bild zu machen, kann man zum Beispiel auf Kundenbewertungen zurückgreifen. In dem Bereich Druckprodukte hat der TÜV SÜD auch ein Siegel “safer-shopping” für Online-Druckanbieter entwickelt.

Hat man all die Tipps befolgt, kann es mit dem Bestellen losgehen von Fotobüchern, Postern oder bedruckten Shirts.

 

(Quelle: APA)