Wochenende der Graphik: Am 10. und 11. November heißt es wieder „Raus aus der Kiste“

Die Albertina, das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste, die MAK-Bibliothek und die Wienbibliothek zeigen, wie spannend und vielfältig Kunst auf Papier sein kann

Unter dem Titel „Raus aus der Kiste! Meisterwerke aus Graphischen Sammlungen“ findet am 10. und 11. November das Wochenende der Graphik 2018 zum zweiten Mal in Wien statt – eine internationale Initiative der Graphischen Sammlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die ganz im Zeichen der Kunst auf Papier steht. Vier Wiener Institutionen, die Albertina, das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste, die MAK-Bibliothek und ihre Kunstblättersammlung sowie die Wienbibliothek im Rathaus und ihre Plakatsammlung haben ein umfangreiches Programm entwickelt und bieten spannende Blicke auf ihre Graphikschätze. Die Vorträge, Führungen und Workshops richten sich an interessierte Laien, eine Anmeldung ist bei den jeweiligen Institutionen erforderlich.

Arbeiten auf Papier lagern aus konservatorischen Gründen meist lichtgeschützt in Depots und können nur für begrenzte Zeiträume gezeigt werden. Das umfangreiche Programm rückt an zwei Tagen nicht nur die Vielfalt und Besonderheiten von Graphik in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, sondern bietet auch die seltene Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen der bedeutendsten Graphiksammlungen des Landes. Expertinnen und Experten der Häuser machen Hintergründe wie die Techniken der Entstehung, Restaurierung oder Konservierung erlebbar.

Die Albertina zeigt in drei Sonderpräsentationen ihre wertvollen altmeisterlichen Druckgraphikbände, Schätze der niederländischen Graphik von Bosch bis Bruegel sowie Frühe Druckgraphik als Massenmedium. Darüber hinaus wird ein Graphikworkshop zu Pastellzeichnung angeboten.

Das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste präsentiert Führungen zu den Aquarellen der österreichischen Brasilienexpedition von Thomas Ender sowie zu den frühen Fotografien von Carlo Naya und seinen ikonischen Venedig-Aufnahmen. Ein Liederabend mit Mezzosopranistin Barbara Hölzl und Pianist Ralf Heiber entführt anschließend auch musikalisch in die Gondelstadt.

Die MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung startet mit einer Führung durch den umfangreichen graphischen Bestand, ein Schwerpunkt liegt auf der Gebrauchsgraphik um 1900. Anschließend findet eine Buchpräsentation mit Otmar Rychlik zu Gustav Klimts Ringstraßenwerk statt, weitere Führungen beleuchten die Ausstellung „SAGMEISTER&WALSH: Beauty“ und das Werk des Architekten Otto Prutscher.

Einen einmaligen Einblick in ihre Arbeit gewährt die Plakatsammlung der Wienbibliothek im Rathaus mit einer Präsentation der Sammlungsleiterin.

Die Programmpunkte des Wochenendes der Graphik finden Sie online unter:

www.albertina.at | www.kupferstichkabinett.at | www.mak.at | www.wienbibliothek.at

Rückfragen & Kontakt:

Albertina
Mag. Fiona Sara Schmidt
Pressebüro Albertina
Tel.: +43 1 534 83 511
s.Schmidt@albertina.at
www.albertina.at

 

Details und Infos hierzu unter https://www.ots.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.