Wien räumt auf. Mach mit!

“Sau, sau, sauber!” – unter diesem Motto startet heuer der große gemeinsame Frühjahrsputz.

Die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) lädt alle Wienerinnen und Wiener ein, gemeinsam die Besen zu schwingen und die Stadt auf Hochglanz zu bringen. Das Bewusstsein für die Sauberkeit im öffentlichen Raum soll damit weiter gestärkt werden. Freiwillige können die Reinigungs-Profis von 24. April bis 7. Mai 2017 unterstützen.

Gereinigt wird im öffentlichen Raum in ganz Wien, beispielsweise in Parks, auf Gehwegen und Spielplätzen. Ob mit NachbarInnen, FreundInnen, KollegInnen, im Verein, in der Schule oder im Kindergarten: Mit wem, wann und wo gereinigt wird, steht auch heuer wieder allen völlig frei.

Tausende TeilnehmerInnen pro Jahr

Seit 2006 beteiligen sich am gemeinsamen Putzen zahlreiche Kindergärten, Schulen, Vereine und viele Einzelpersonen. 2016 machten über 19.000 Menschen bei 480 Sammelaktionen mit. Der bei den Putzaktionen gesammelte Müll wird abgeholt und umweltgerecht entsorgt. Seit Beginn der Aktion wurden insgesamt rund 265 Tonnen Müll mit einem Volumen von etwa 2.400 Kubikmetern gesammelt. Allein 2016 kamen laut Schätzungen 34 Tonnen an Abfällen mit einem Volumen von über 300 Kubikmetern zusammen.

Eigene Putzaktion

Wenn ihr schon wisst, wo und wann ihr putzen wollt, gebt bitte Ort und Termin bekannt. Die MA 48 unterstützt alle Freiwilligen mit Warnwesten und Arbeitshandschuhen sowie speziell gekennzeichneten Müllsäcken. Die gefüllten 48er-Müllsäcke können dann zu den Restmülltonnen gestellt werden. Die MA 48 kümmert sich um die Abholung und die umweltgerechte Entsorgung des gesammelten Mists.

Die Aktion wird seit Jahren mit vielen Partnerinnen und Partnern durchgeführt.

Online-Anmeldung der eigenen Putzaktion

Wien bleibt sauber

Wien zählt zu den saubersten Großstädten weltweit, das zeigen internationale Vergleiche. Die Kombination von Ausbau der Serviceangebote der MA 48, bewusstseinsbildenden Kampagnen sowie der Kontrollen und Strafen der WasteWatcher haben die Eigenverantwortung der Wienerinnen und Wiener maßgeblich gesteigert. Sowohl beim Sperrmüll, den Einkaufswagerln, dem Hundekot und auch den Tschickstummeln gibt es erfreuliche Entwicklungen.

 

Weitere Infos sowie Anmeldung findet ihr HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.