OTAGO Online Trendreport 2017

Das digitale Konsumverhalten: So ticken Herr und Frau Österreicher beim Online-Shopping

Welche Produkte kaufen die ÖsterreicherInnen am häufigsten online? Wo und wie informieren sich Herr und Frau Österreicher vor dem Kauf? Welchen Empfehlungen vertrauen sie beim Online-Kauf am meisten: Google-Rankings? Google-Ads? Oder Familie und Freunden? Was wünschen sich Österreichs digitale KonsumentInnen, damit Online-Shopping für sie attraktiv ist?

Diesen Fragen widmet sich der Otago Online Trendreport 2017. Dabei steht  das digitale Such- und Kaufverhalten österreichischer Online-KonsumentInnen im Fokus. Im Auftrag von Otago Online Consulting hat meinungsraum.at dazu 1.000 ÖsterreicherInnen repräsentativ befragt.

Die Auswertung verrät:

Smartphone & Tablet

89 % der ÖsterreicherInnen verwenden ein mobiles Endgerät. 45 % nutzen ein Smartphone, 37 % Smartphone & Tablet, 7 % nur ein Tablet.
Nur 11 % geben an, keines der beiden Geräte zu nutzen. Generell gilt: Je jünger die Befragten sind, desto höher ist die Smartphone-Nutzung. 93 % der bis 29-Jährigen sehen ihr mobiles Endgerät als täglichen Begleiter.

Smartphone und Tablet

 

Online-Shopping

75 % geben an Online-Käufe nicht spontan zu tätigen, sondern diese schon im Vorhinein zu planen. Nur jede/r Vierte kauft spontan: Darunter scheinen vor allem Frauen der Versuchung nicht widerstehen zu können und kaufen sogar mehr als “geplant” ein . Auch der Bildungsgrad spielt beim Online-Shopping eine Rolle: So shoppen 28 % der ÖsterreicherInnen ohne Matura gerne spontan online, während der Anteil jener mit Matura bei gerade einmal 18 % liegt.

Wer kauft was

 

Objekte der Begierde

2016 haben 60 % der ÖsterreicherInnen zumindest einmal  etwas online erworben. Am liebsten werden Bekleidung, Schuhe und Accessoires online gekauft (60 %). 48 % bestellen Bücher, fast jede/r Dritte bucht eine Reise, ebenso viele kaufen Kosmetik- und Pflegeartikel (33 %)

Vertrauensfaktoren beim Onlinekauf

 

No-Gos

6 von 10 ÖsterreicherInnen kaufen so manches Produkt auf keinen Fall online: Lebensmittel (38 %), Medikamente (20 %) und Auto/Zubehör (jeweils 8 %) werden lieber persönlich gekauft als online bestellt. 8 % verzichten auch bei Schuhen auf Online-Käufe.

Orte der Smartphonenutzung

 

Den gesamten Bericht findest Du hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.