Red Bull Flying Illusion in der Wiener Stadthalle

Nach ausverkauften Shows in Deutschland und der Schweiz macht “Red Bull Flying Illusion” nun vom 11. bis 13. Dezember 2015 Halt in der Wiener Stadthalle.

Red Bull Flying Illusion ist die neue Show der vierfachen Breakdance-Weltmeister Flying Steps. Eingebettet in die Geschichte des ewigen Battles zwischen Gut und Böse, kämpfen die weltbesten Tänzer mit Powermoves, Popping, Locking und HipHop gegen die Gesetze der Schwer- und Vorstellungskraft. Atemberaubender Breakdance trifft auf beeindruckende Illusionen, scheinbar unmögliche Moves auf fantastische Inszenierungen. Dabei werden die Grenzen tänzerischen Könnens auf magische Weise gesprengt.

Nach dem Welterfolg und Publikums-Hit Red Bull Flying Bach erwartet die Zuschauer ein faszinierendes Erlebnis aus Urban Dance, Illusion, Musik und dreidimensionalen Projektionen.

Vartan Bassil, Gründer der Flying Steps und künstlerischer Leiter der neuen Show sagt: „Red Bull Flying Bach hat gezeigt, dass es sich lohnt, etwas Neues zu wagen. Egal, wo wir aufgetreten sind, die Shows waren in kürzester Zeit ausverkauft und wurden auf der ganzen Welt gefeiert. Red Bull Flying Illusion wagt etwas komplett Neues. Noch nie hat es eine so spektakuläre und abendfüllende Breakdanceshow gegeben.“

Illusionist Florian Zimmer ergänzt: „Die Show ist nicht nur revolutionär in der Welt des Breakdance. Durch die besonderen Fähigkeiten der Tänzer hebt sie auch die Magie auf ein neues Level.“ Die elf Tänzer der Flying Steps gehören zu den besten der Welt. Jeder einzelne ist ein Ausnahmetalent auf seinem Gebiet. Der Soundtrack für diese magische Show stammt von den Berliner Komponisten und Produzenten Ketan und Vivan Bhatti. Mächtige, elektronisch erzeugte HipHop-Beats vermengen sich mit den Aufnahmen eines 34-köpfigen Symphonieorchesters. Das Bühnenbild wurde von Jeremias Böttcher entworfen und in Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv Pfadfinderei mit aufwändigen 3D-Projektionen versehen. Insgesamt dauerte die Vorbereitung dieses Projekts 3 Jahre.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.