Sensationelle BesucherInnenzahlen bei Otto Wagner

 

Mehr als 60.000 BesucherInnen bei „Weltstadtarchitekt“ Wagner

 

Das Wien Museum am Karlsplatz widmet dem Vordenker Otto Wagner (1841-1918) eine große Ausstellung. Wagner war DER Architekt des modernen Wiens und prägte die Stadt wie kein anderer – zum Beispiel durch die Gestaltung der Stadtbahn (heute noch Teil der U-Bahn), der Postsparkasse oder der Kirche am Steinhof.

Matti Bunzl, Direktor des Wien Museums, freut sich über Top-BesucherInnenzahlen:

„Auch vier Monate nach der Eröffnung der Ausstellung ist das Interesse für den Weltstadtarchitekten ungebrochen. Bis jetzt wurden über 60.000 BesucherInnen gezählt, das ergibt einen Wochendurchschnitt von 3.158 Personen.“

Kultur- und Wissenschaftsstadträtin Veronica Kaup-Hasler:

„Auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern zeichnet die Ausstellung Otto Wagners im Wien Museum ein imposantes Bild über das Leben und Schaffen dieses großartigen und Wien so prägenden Architekten und Genius. Wer die Ausstellung besucht, spürt nicht nur die Atmosphäre einer ganzen Epoche zwischen Tradition und Moderne im Spiegel des Wiener Geistes- und Kulturlebens, sondern lernt auch auf verschiedensten Ebenen Verbindungen zur Gegenwart herzustellen. Als Kulturstadträtin lade ich Sie herzlich ein, diese einzigartige Ausstellung zu besuchen.“

Die Ausstellung läuft bis 7. Oktober 2018. Gezeigt wird das Leben und Werk Wagners, in dem sich eine ganze Epoche der Wiener Kultur und Geschichte spiegelt: von der Ringstraße über das Fin de Siècle bis zum Ersten Weltkrieg. Zahlreiche Objekte sind zum ersten Mal öffentlich zu sehen wie beispielsweise Zeichnungen, Möbel, Modelle, Gemälde und persönliche Gegenstände. Die Mehrzahl der rund 500 Exponate stammt aus der Sammlung des Wien Museums, ergänzt um hochkarätige internationale Leihgaben.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertag, 10 bis 18 Uhr

 

 

Details und Infos hierzu unter https://www.ots.at/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.